London hat eine sehr hohe Dichte an Museen, so dass für jeden etwas dabei ist. Auch bei einem Kurztrip nach London ist ein Besuch in einem Museum durchaus denkbar. Besonders bei starkem Regen sind die Museen ein idealer Rückzugspunkt. Grundsätzlich lassen sich die Museen in London in zwei Kategorien unterteilen: staatlich und privat. Während bei den privaten Museen stets ein Eintrittsgeld anfällt, sind die staatlichen Museen hingegen gänzlich kostenfrei zu besuchen.

Tipp: Auch wenn der Besuch in staatlichen Museen kostenfrei ist, wird eine kleine Spende gerne angenommen.

British Museum

Das Kunsthistorische Museum gehört zu den wohl größten und bedeutensten Museen weltweit. Im markanten klassizistischen Gebäude von 1848 sind zahlreiche Exponate von der Frühgeschichte bishin zur Gegenwart sowie zu Teilen der Brittischen Bibliothek zu finden.Eintritt: kostenfrei

Churchill Museum

in diesem Museum findet sich die ehemalige und damals geheime Kommandozentrale der britischen Kriegsführung. Zwischen 1935 und 1945 war diese aktiv und ist seit den 1980er Jahren öffentlich zu besichtigen.Eintritt:

HMS Belfast

Die HMS Belfast ist ein ehemaliges Kriegsschiff des zweiten Weltkriegs. Es gehört zum Imperial War Museum, ist aber eigenständig zu besichtigen.Eintritt: Erwachsene: 16GBP, Kinder: 8BGP

Tipp: der Eintrittspreis ist im London Pass enthalten. Mehr zum London Pass erfahren…

Horniman Museum

Das Horniman Museum ist ein Ableger des Ministeriums für Kunst, Medien und Sport und zeigt in seiner Ausstellung Sammlungen in Anthropologie, Naturgeschichte und Musikinstrumenten. Zum Museum gehören insgesamt rund 16 Hektar an Gärten inkl. Wintergarten, Tiergehege und Musikpavillion.Eintritt: kostenfrei

Imperial War Museum

Das Imperial War Museum gehört zu den bedeutensten Kriegsmuseen weltweit. Es wurde bereits während des ersten Weltkriegs begonnen zu bauen. Es zeigt in seiner Ausstellung vor allem Exponate des ersten und zweiten Weltkriegs und zeigt unter anderem wie der Krieg auch die sozialen Umstände im Land verändert. Ebenfalls zum Imperial War Museum gehört die HMS Belfast.Eintritt: kostenfrei

Museum of London Docklands

Dieses Museum beschäftigt sich mit der Geschichte des Docks und dem damaligen Alltag der Arbeiter und Sklaven. Es ist passenderweise in einem der alten Docks (auf der Isle of Dogs) untergebracht.Eintritt: kostenfrei

Museum of London

Das Museum of London dokumentiert die Entwicklung Londons. Es ist unweit der St. Paul´s Cathredal und umfasst mehrere Galerien. Im Jahr 2010 wurde das Museum erweitert und blickt fortan auch auf die Entwicklung bis in die Gegenwart.Eintritt: kostenfrei

National Gallery

Im Londonder Kunstmuseum befinden sich rund 2300 Werke der bedeutensten Gemälde weltweit. Das Gebäude liegt zentral direkt am Traffalger Square und ist überaus markant anzusehen. Im Jahr 1991 wurde das Museum um einen weiteren Flügel erweitert.Eintritt: kostenfrei

National Maritime Museum

Das Museum gilt als das größte Seefahrts Museum weltweit und zeigt etwa zwei Millionen Exponate. Es liegt im Stadtteil Grennwich (unweit des Observatoriums) und zeigt neben der Dauerausstellung regelmäßig Sonderausstellungen.Eintritt:

National Portrait Museum

Das National Portrait Museum wurde 1856 eröffnet und zeigte eine Vielzahl an Portraits. Das besondere: Nicht der Künstler ist für die Aufnahme wichtig, sondern der Portraitierte.Eintritt: kostenfreiTipp: der Eintrittspreis für die (kostenpflichtige) Sonderausstellung ist im London Pass enthalten. Mehr zum London Pass erfahren…

Natural History Museum

Das traditionelle Naturhistorische Museeum wurde 1881 eröffnet und gehört zu den bedeutensten Weltweit. Es versucht, in Zusammenarbeit mit dem Geologischen Museeum, die Zusammenhänge zwischen Natur und Menschen zu zeigen.Eintritt: kostenfrei

Science Museum

Das Wissenschaftsmuseum ist nur unweit des Natural History Museum und ist bei Touristen sehr beliebt. Es zeigt auf insgesamt sieben Ebenen die Bereiche Astronomie, Meteorologie, Biochemie, Elektronik, Navigation, Luftfahrt und Fotografie. Zu den Exponaten zählen unter anderem die älteste Dampflok der Welt sowie das weltweit erste Telefon.Eintritt: kostenfrei

Tate Britain

Das Tate Britain zeigt die größte Sammlung britischer Kunst. Gezeigt werden Werke aus dem 16. bishin zum 21. Jahrhundert. Aktuell befinden sich rund 3500 Werke im Besitz des Museums.Eintritt: kostenfrei

Tate Modern

Im Tate Modern werden im Gegensatz zum Tate Britain ausschließlich Werke der modernen Kunst gezeigt. Im ehemaligen Kraftwerk werden Werke der bedeutensten und einflussreichsten Künstler weltweit gezeigt.Eintritt: kostenfrei

V&A Museum of Childhood

Im Museum der Kindheit werden Gegenstände der Kindheit: Puppen, Spielsachen und weiteres gezeigtEintritt:

Victoria and Albert Museum

Das V&A-Museum liegt unweit des Wissenschaftlichen Museeums und zeigt die größte Sammlung von Kunstgewerbe und Design der Welt. Neben frühchristlichen Exponaten sind auch Gegenstände wie beispielsweise Kunst aus Südoastasien, Aquarellen oder Musikinstrumente.Eintritt: kostenfrei

Wallace Collection

Das Museum entstand aus einer Vermachung an den brittischen Staat. Das 1990 geöffnete Museum enthält unter anderem Gemälde von Tizian, Rubens und Hals. Zudem sind Waffen und französiche Kunstmöbel zu besichtigen.Eintritt: kostenfrei